ADventas bei facebook  ADventas bei Twitter  ADventas bei LinkedIn  ADventas bei Xing

Das Internet der Dinge ganz praktisch: Was kommt und wo es ‚klemmt‘

Am 10. Juni fand in den Räumen des Modehauses bonprix der sechste Hamburger SAP Inside Track statt. 35 Teilnehmer diskutierten in zwangloser Atmosphäre, was das Internet der Dinge für sie als Programmierer und SAP-Experten mit sich bringt und worauf sie sich einstellen müssen. Eingeladen hatten Peter Langner, SAP Mentor und Inhaber von ADventas Consulting, Marc Teichmann, SAP Lead Consultant bei QSC (Hamburg), und Timo John, ABAP Development Team Lead bei bonprix.

Der Inside Track ist eine Unkonferenz, die nicht zwischen Rednern und Teilnehmern unterscheidet. Jeder Teilnehmer konnte im Vorfeld eine Workshop-Session vorschlagen und vorbereiten. „Herausgekommen war eine gute Mischung aus handfesten Tipps, die sich sofort umsetzen lassen, und wichtigen Perspektiven, um auf die Änderungen und Herausforderungen, die in den nächsten Monaten auf Programmierer und Entwickler zukommen, reagieren zu können“, freute sich Organisator Peter Langner. Im Mittelpunkt vieler Vorträge und Diskussionen standen das Internet der Dinge (Internet of Things = IoT) die neuen Werkzeuge, die SAP zur Verfügung stellt, um in Echtzeit Geschäftsmodelle zu simulieren, vorherzusagen und ganz neu zu erfinden.

Längst kein Luxus mehr: Unit-Tests für mobile Anwendungen

Karol Kalisz ist bei SAP als Program Manager Experte für IoT. Auf dem Inside Track in Hamburg gab er einen Ausblick auf die ganz nahe Zukunft: Die nächste Stufe erreicht das Internet der Dinge durch Anwendungen mobiler Lösungen. Kalisz empfiehlt allen Programmierern, bei Iot-Lösungen immer auch mobile Anwendungen mitzudenken: „Mobile Endgeräte sind im Internet der Dinge Bürger erster Klasse“.

Unit-Tests gehören selbstverständlich dazu

Einig waren sich die Teilnehmer ich Sachen Unit-Tests: Beim Schreiben eines Programmes gehört die Entwicklung eines Unit-Tests zur Überprüfung der reibungslosen Funktionalität mit dazu. Egal, ob es sich um eine klassische ABAP Entwicklung handelt, um eine mobile Anwendung oder eine Anwendung in der SAP Cloud Plattform.

Torben Heits von Bonprix stellte eine Integration des SAP Solution Managers Change and Requestmanagement mit Eclipse vor. Mit dem von ihm erstellten Plugin können Entwickler aus Eclipse heraus ihre Aufgaben im Solution Manger suchen und bearbeiten.

Tags: SAP, SAP Inside Track, Community, SAP Mentor